Otto Lilienthal

Heute vor 123 Jahren, am 9. August 1896, stürzt der Mann ab, der das Fliegen erfand: Otto Lilienthal. Am Hang des Gollenbergs bei Stölln, etwa 60 Kilometer nordwestlich von Berlin, erwischt ihn bei einem der unzähligen Flugversuche eine starke Windbö. Aus fünfzehn Metern Höhe stürzt Lilienthal ab.

Ein anderer Fliegeberg Otto Lilienthals im Lilienthalpark in Berlin-Lichterfelde. Foto: JoBo, 2-2017.

Einen Tag später stirbt der Luftfahrtpionier, nach dem der Berliner Flughafen Tegel benannt ist. „Jeder muss Opfer bringen“, das sollen seine letzten Worte gewesen sein. Der Berliner Liedermacher Reinhard Mey verarbeitete die Biographie Lilienthals und die Geschichte des Unfallflugs in seinem Stück Lilienthals Traum.

(Josef Bordat)