Fest des Friedens

In den Supermärkten gibt es bereits Lebkuchen, Spekulatius und Glühwein. Eberhard Schockenhoff verbreitet eine andere Art von Weihnachtsstimmung: Der Freiburger Moraltheologe testet das zweitwichtigste Fest der Christenheit auf seine säkulare Relevanz – mit erstaunlichen Ergebnissen.

Eberhard Schockenhoff ist einer der führenden Ethiker Deutschlands. Seine umfangreichen Bücher gehören zum Standard der gegenwärtigen katholischen Moraltheologie. Es sind ganz dicke, zu den Grundlagen der Ethik (2007, 600 Seiten – Rezension), zur Bioethik (2009, 650 Seiten – Rezension) und zur Frage von Krieg und Frieden (2018, 750 Seiten – Rezension).

Nun hat er zu letzterem – dem Frieden – im Herder-Verlag ein schmales Bändchen herausgebracht, zu Weihnachten. Es behandelt aber weit mehr als die friedensethische Dimension des besinnlichen Festes: Schockenhoff versucht, die Bedeutung von Weihnachten neu zu erschließen und so die Nachricht von der Menschwerdung Gottes auch einer weitgehend säkularisierten und daher religiös sprach- und verständnislosen Gesellschaft als kraftvolle und aktuelle Botschaft voller Hoffnung und Heil zu vermitteln. Weihnachten wird hierbei zu einem subversiven und revolutionären Ereignis, das dem Menschen von Gott her die Erlösung von seinem Leid verspricht und die Erfüllung seiner Sehnsucht verheißt.

Eberhard Schockenhoff festigt damit freilich eher die „lauen“ Christen im verschütteten Glauben als dass er überzeugte Atheisten hinzugewinnen könnte – dafür ist die kurze Abhandlung zu voraussetzungsreich. Aber Mission beginnt mit der Besinnung auf das, was nach außen getragen werden soll, Mission beginnt im Inneren. Die Besinnung auf das Evangelium ist eine Aufgabe in der Kirche, bevor es als Auftrag der Kirche sinnvoll umgesetzt werden kann. Nur, wer weiß, worum es geht, wird andere, die das noch nicht wissen, überzeugen können. Hier orientiert Schockenhoff in der – auch sprachlich – gewohnt souveränen Weise. Mehr als eine Geschenkidee für den Gabentisch – eine hochaktuelle Auseinandersetzung mit dem Wesen des Weihnachtsfestes.

Bibliographische Angaben:

Eberhard Schockenhoff: Frieden auf Erden? Weihnachten als Provokation.
Freiburg i. Br.: Herder (2019).
144 Seiten, € 18.
ISBN 978-3-451-38546-9.

(Josef Bordat)

Werbeanzeigen