Gute Idee, Matteo Trentin!

Es ist in diesen Tagen sicher nur eine Nebensache, aber auch der Sportkalender 2020 lässt aufgrund der Corona-Pandemie Federn. Die Eishockey-WM (Mai) fällt aus, die Fußball-EM (Juni) und die Olympischen Spiele (Juli) sind bereits auf 2021 verschoben worden.

Es stellt sich natürlich auch die Frage, was mit den großen Radsportrundfahrten des Jahren wird, bei denen sonst immer Hunderttausende auf engstem Raum am Rand der Strecke stehen. Der Giro d’Italia (Mai) ist bereits verschoben worden, die Tour de France (Juli) ist (mehr als) fraglich. Allein für die Vuelta a España (September) gäbe es hoffnungsvolle Aussichten.

Angesichts dessen hat der italienische Radprofi Matteo Trentin eine – wie ich finde – tolle Idee: Warum nicht die drei Rundfahrten im Herbst zusammenlegen zu einer dreiwöchigen Rundfahrt durch Italien, Frankreich und Spanien? Jeweils eine Woche in jedem der drei momentan so sehr leidenden Länder Europas. Das würde die Menschen zusammenführen nach dieser schweren Zeit, meint Trentin. Meine ich auch.

(Josef Bordat)