Auch das noch

Hinter uns liegt ein schwieriges erstes Jahresdrittel. Auch für Blogger, die nicht zugleich Epidemologen sind, war es nicht einfach, mit der zunehmenden Monothematik in den Medien klar zu kommen und überhaupt noch Menschen mit Beiträgen zu erreichen, die sich mit anderen Dinge befassen als mit Corona, Covid 19, Pandemie oder Krise.

Ingesamt sind hier im ersten Jahresdrittel 266 Beiträge erschienen, 62 davon behandelten mehr oder weniger eindeutig das Thema der Stunde (meistgelesen: Corona – Strafe Gottes?). Das heißt aber auch, dass noch über 204 Beiträge da sind, in denen es um etwas anderes geht (meistgelesen: Niederlande: Demenzkranke Frau wird gegen ihren Willen getötet).

Ich wünsche allen Leserinnen und Lesern einen guten Übergang in den Mai.

(Josef Bordat)