Bestellt – und nicht abgeholt

Was wie ein Markt organisiert wird, reagiert auch wie ein Markt.

Leihmutterschaft – über kaum ein Thema wird im Rahmen der so genannten Reproduktionsmedizin so heftig gestritten. Einige wollen sie in Deutschland erlauben, andere – darunter die Kirchen – warnen. In der Corona-Krise zeigt sich deutlich, welcher Logik die Leihmutterschaft folgt: der des Marktes. Mit allem, was dazu gehört.

Offenbar warten in der Ukraine einige hundert Babys auf ihre Besteller, wie der Focus berichtet. Die Auftraggeber der Leihmütter können wegen coronabedingter Reise- und Handelsbeschränkungen einer vertragsgemäßen Abnahme nicht nachkommen. Der Annahmeverzug zeigt die Crux der zeitgenössischen Reproduktionsmedizin: der Mensch wird verzweckt.

Das widerspricht dem Konzept der Menschenwürde in unserem Grundgesetz. Der Begriff taucht in der Verfassung nicht nur an prominenter Stelle auf (gleich zu Beginn nämlich), sondern muss u.a. im Anschluss an Kants Humanitas-Formel des Kategorischen Imperativ („Handle so, daß du die Menschheit, sowohl in deiner Person als in der Person eines jeden anderen, jederzeit zugleich als Zweck, niemals bloß als Mittel brauchst.“) gedeutet werden: Die Würde des Menschen ist demnach verletzt, „wenn der konkrete Mensch zum Objekt, zu einem bloßen Mittel, zur vertretbaren Größe herabgewürdigt wird“ (Dürigsche Objektformel).

In der typischen Marktkonstellation der Leihschwangerschaft wird menschliches Leben gleich doppelt instrumentalisiert: die Leihmutter und der in ihr heranwachsende Mensch sind beide bloß Mittel zum Zweck – die Leihmutter, weil lediglich ihr Körper gebraucht wird, das Kind, weil es einem unbändigen Wunsch der genetischen Eltern entspringt. Zwei Menschen, zwei Objekte.

Wer sich für diese Vermarktung von Menschen einsetzt, kann nicht erwarten, dass ausgerechnet dieser Markt aus dem Regelwerk und Reaktionsspektrum des allgemeinen Marktsystems herausfällt. Wer sich für diese Vermarktung von Menschen einsetzt, erteilt der Würde des Menschen eine Absage.

(Josef Bordat)