Johann Peter Süßmilch

In unseren Corona-Zeiten sind sie äußert wichtig: Epidemiologische Daten zu Infektionen, Sterbefällen und Genesungen. Der Wegbereiter der medizinischen Statistik in Deutschland ist ein evangelischer Pfarrer aus Zehlendorf: Johann Peter Süßmilch (1707-1767).

Johann Peter Süßmilch, der Kontakte pflegte zu Lessing und Kant, war einer jener protestantischen Protagonisten der preußischen Aufklärung, die nicht meinten, Freiheit und Fortschritt gegen Christentum und Kirche erkämpfen zu müssen – wie viele ihrer französischen Kollegen –, sondern die aus dem Glauben heraus argumentierten.

Süßmilchs Hauptwerk Die Göttliche Ordnung in den Veränderungen des menschlichen Geschlechts, aus der Geburt, dem Tode und der Fortpflanzung desselben erwiesen (1741) ist ein bahnbrechendes Werk in der Geschichte der Bevölkerungsstatistik, das er zugleich als Gottesbeweis verstand.

(Josef Bordat)