Corona-Pandemie lässt das Vertrauen in politische Institutionen steigen

Man hat ja bisweilen den Eindruck, als stehe das deutsche Volk seit Wochen in entscheidenden Schlachten eines kollektiven Widerstandskampfs gegen eine grausame Diktatur. Die empirische Sozialforschung (hier: Forsa für RTL/ntv) liefert Zahlen, die diesem Eindruck etwas entgegenwirken.

So ist im Zeitraum von Januar bis Mai 2020 das Vertrauen der Bundesbürger in wichtige Verfassungsorgane gestiegen, zum Teil sogar sehr deutlich. Besonders stark profitiert die viel gescholtene Exekutive: Bundeskanzlerin und Bundesregierung legen in Sachen Vertrauen um 22 bzw. 26 Prozent zu.

Wenn also mal wieder zwei oder drei besonders Besorgte im Namen der Unvernunft „Wir sind das Volk!“ brüllen, sollte man das richtig einordnen. Auch in den Medien.

(Josef Bordat)