Zum 9. November

Vor 80 Jahren brannten überall in Deutschland die Synagogen und es fanden Hetzjagden auf Juden statt. Überall in Deutschland gedenken wir heute der Opfer dieser Novemberpogrome und der Schoah.

43912_default_1qnrHX_c4gKci
Das Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau. Etwa 1,5 Millionen Menschen kamen hier zwischen 1940 und 1945 gewaltsam ums Leben. Foto: Josef Bordat.

Heute meint aber zugleich jeder 20. junge Deutsche: „Die Juden sind mitschuldig, wenn sie gehaßt und verfolgt werden.“ und „Es wäre besser für Deutschland, keine Juden im Land zu haben.“ Heute hat jeder fünfte Deutsche „latente Vorbehalte“ gegen Juden. Heute liest man in der Zeitung: „Juden sorgen sich zunehmend um ihre Sicherheit“.

Wenn heute eines nicht zu Deutschland gehören sollte, dann ist der Antisemitismus. Dafür müssen wir Sorge tragen. Heute. Und morgen.

(Josef Bordat)

Advertisements